Verschiedene Bezugsstoffe

Erläuterung

Wir unterscheiden in Scheuerbeständigkeit (DIN EN ISO 12947-2)

Als Scheuerbeständigkeit wird die Widerstandsfähigkeit eines Möbelstoffes gegen Abrieb (Verschleiß) bezeichnet. Die Scheuerbeständigkeit wird nach dem Martindale-Verfahren untersucht.

Wir unterscheiden in Pillbildung (DIN EN ISO 12945-2)

Flachgewebe können unter Umständen im Gebrauch oberflächlich aufrauen und es können sich kleine Knötchen bilden. In der Fachsprache nennt man diese Knötchen Pills. Sie bestehen aus Fasern, die sich infolge des Gebrauchs aus dem Möbelstoff herausarbeiten und sich zu kleinen Kügelchen verknäulen.

Wir unterscheiden in Lichtechtheit (DIN EN ISO 105-B02)

Lichtechtheit ist die Widerstandsfähigkeit des Stoffes gegenüber der Einwirkung von Licht. Die Beurteilung erfolgt in 8 Stufen (Echtheitszahlen), wobei Stufe "8" eine sehr hohe Lichtechtheit bedeutet und Stufe "1" eine sehr geringe.

Wir unterscheiden in Reibechtheit (DIN EN ISO 105-X12)

Als Reibechtheit wird die Widerstandsfähigkeit der Farbe von Möbelstoffen gegenüber einem Abreiben oder Anbluten (Abfärben) an anderere Textilien bezeichnet. Die Beurteilung erfolgt in 5 Stufen (Echtheitszahlen), wobei Stufe "5" eine sehr hohe Reibechtheit bedeutet und Stufe "1" eine sehr geringe.