Arthrodese dann REVILAX-Sessel


Die Arthrodese ist eine Operativ durchgeführte Gelenkversteifung.

Dabei wird die Bewegungsfähigkeit im Gelenk unterbunden. 

Zum einen wird das Gelenk geöffnet, 

medizinisch als intraartikuläre Arthrodese bezeichnet, 

oder nicht geöffnet, medizinisch als extraartikuläre oder 

periartikuläre Arthrodese bezeichnet. 

Wird dagegen nur vorübergehend eine Fixation quer durch ein Gelenk angelegt, 

zum Beispiel mit einem K-Draht, liegt eine temporäre Arthrodese vor.

Wird eine Arthrodese an der Wirbelsäule vorgenommen, 

so spricht die Medizin von einer Spondylodese.

Die natürliche, meist durch eine Krankheit hervorgerufene Gelenkversteifung,

heißt Ankylose.

Der Revilax Sessel mit seiner effektiven Aufstehhilfe gleicht hier die Probleme 

der Versteifung aus und hilft nahezu schmerzfrei die bequeme Sitzposition

wieder zu verlassen.

Eine operativ durchgeführte Gelenkversteifung ist an allen Gelenken möglich. 

Hervorzuheben ist, dass Arthrodesen an der Hüfte beziehungsweise Knien seit der 

Etablierung von Endoprothesen selten geworden sind.

Dagegen ist die Frequenz an der Schulter, der Hand, 

den Sprunggelenken oder 

den Fußgelenken gleichhoch geblieben.

Revilax Luftkissen oder Wechseldruckkissen helfen effektiv gegen 

wunde Stellen und ermöglicht dauerhafte Ruhe beim Sitzen und Liegen.

Häufig treffen wir eine Arthrodese des ersten Tarsometatarsal-Gelenkes,

medizinisch als Lapidus-Arthrodese bezeichnet, an. 

Es ist das etablierte Verfahren zur Korrektur eines schweren instabilen Hallux Valgus. 

Gleiches gilt im Fall einer Arthrodese des Großzehengrundgelenkes bei Hallux Rigidus.

Der Revilax Sessel bietet Erholung bei Gelenkschmerzen. 

Durch Liftfunktion zur Schonung Ihrer Gelenke beim Aufstehen sowie

Beinauflage zur Entlastung von Hüfte, Knie und Bein.

Sie können unverbindlich den Sessel nach Maß bei Ihnen

Zuhause testen.

 

Rufen Sie einfach an.